Du hast eine neue Kamera und willst sie natürlich auch mal mitnehmen? Du willst aber, dass sie geschützt ist und dir nicht gleich kaputtgeht? Dann ist ein Kamerarucksack genau das was du brauchst, anders als die normalen Kamerataschen, kannst du einen Kamerarucksack bequem auf dem Rücken tragen und hast so auch noch Platz für weiteres Equipment und bekommst auch bei längeren Strecken keine Probleme. Wir wollen dir hier verschiedenen Kamerarucksäcke vorstellen und einzelnen Modelle ausführlich beschrieben. Außerdem wird es weitere Themen rund um die Kamerarucksack geben, wie zum Beispiel:

  • Kamerarucksack Test
  • Kamerarucksack Hersteller
  • Kamerarucksack Ratgeber
  • Kamerarucksack Materialen

Kamerarucksack Besteller

Bestseller Nr. 1
K&F Concept® Kamerarucksack Rucksack Kamera Fotorucksack für Canon Nikon Sony SLR Spiegelreflexkamera mit Regenschutzhülle 16 Liter Blau
  • 【Zwei getrennte Pakete】25*16*40cm, ca. 16 Liter; daoben dient zum Speichern von verschiedenen personliche Gegenstände(wie Kleidung,Geldtasche und Handy oder ein Blitz), auch ein Laptopfach für Laptops bis zu 11 Zoll; ,darunten zum Speichern von eine DSLR-Kamera, zwei Standard-Objektive und andere Accessoires(wie Filter,Akkus oder Speicherkarten).
  • 【Schnell Zugriff】Seiteneingriff für schnelleres Zugreifen auf Kamera und Zubehör während des Tragens, die somit im entscheidenden Moment immer zur Hand ist.
  • 【Besondere Schutz】Verstellbare gepolsterte Trennwand bietet enge Passung mit DSLR-Kameras, Objektive und Zubehör zum festen und stabilen Halt.
  • 【Diebstahlsicher】Öffnung des Hauptfachs an der Rückseite des Rucksacks, besonders sicher.
  • 【Stativhalterung】Enthält ein spezielles Seitenfach, um Ihr Stativ innerhalb der Tasche zu tragen.
AngebotBestseller Nr. 2
PEDEA DSLR-Kamerarucksack "Fashion" Fotorucksack für Spiegelreflexkameras mit wasserdichtem Regenschutz und variabler Inneneinteilung, schwarz
  • Außenmaße Kamerarucksack: 30 x 46 x 17,5 cm (BxHxT); Innenmaße Kamerafach: 27 x 42,5 x 13 cm (BxHxT)
  • Viel Stauraum für DSLR, Bridge- und Systemkameras mit mittlerem bis großem Objektiv, Ersatzobjektive, Datenkabel, Akku, Speicherkarte und anderes Zubehör - ideal für Freizeit, Hobby und Beruf
  • Praktische Aufteilung im Fotorucksack dank diverser Fächer: 1x Hauptfach (mit 8 variablen Trennstreifen), 6x Zusatzfächer für Zubehör und Stiftehalter; Diebstahlschutz - Öffnen des Rucksacks ist nur möglich, wenn Sie ihn abgesetzt haben
  • Ausgestattet mit einem weichen Innenfutter, einer dicken Polsterung und einem wasserabweisenden Regenschutz, sodass Ihr Fotoapparat bestens vor Kratzern, Nässe und Stößen geschützt ist
  • Kompatibilität: DSLM Kameras und Spiegelreflexkameras, inklusive Modelle der Digital-Fotokameras von Canon EOS, Sony Alpha, Nikon D, Pentax, Fujifilm X, Panasonic Lumix, Olympus, Ricoh Imaging, Samsung
Bestseller Nr. 3
AmazonBasics DSLR-Kamerarucksack für Spiegelreflexkameras und Zubehör schwarz
  • Der Rucksack bietet Platz und Schutz für zwei kleinere (Digital-)Spiegelreflexkameras, 3 bis 4 Kamera-Objektive und weitere kleine Zubehörteile
  • Außenmaterial: schwarzes Polyester / Nylon; großzügiger Stauraum innen
  • Außenmaße: 292 x 183 x 396 mm; Innenmaße: 254 x 127 x 374 mm
  • Vertrieb durch Amazon; mit 1-jähriger AmazonBasics-Garantie
Bestseller Nr. 4
PEDEA SLR-Kamerarucksack "Fashion" Kameratasche Fotorucksack SLR Rucksack mit Regenschutz, variabler Inneneinteilung und Zubehörfächern, grau
  • Bietet Platz für DSLR und Systemkameras mit mittleren oder großen Objektiven/ Ersatzobjektiven, Smartphone, A4 Dokumente, Ladekabel, Datenkabel, Speicherkarte und anderes Zubehör
  • Komfortabler Transport durch stufenlos verstellbare gepolsterte Schultergurte - ideal für Freizeit, Hobby und Beruf
  • Innenfach: 27 cm x 13 cm x 43 cm (L x B x H)/ Außenabmessungen: 30 cm x 17 cm x 45 cm (L x B x H)
  • Praktische Aufteilung dank diverser Fächer: 1x Hauptfach mit variabler Inneneinteilung und 6x Zusatzfächer für Zubehör
  • Geeigent für Canon EOS M6, M50, M100, 7D, 77D, 80D, 100D, 200D, 600D, 700D, 750D, 800D, 1300D, 2000D, 4000D, PowerShot SX740 HS / Nikon Z6, D90, D750, D850, D3500, D5100, D5300, D5600, D7200, D7500
Bestseller Nr. 5
Beschoi Kamerarucksack wasserdicht Fotorucksack mit Laptopfach für DSLR Kamera und Zubehör
  • Innenmaße: 40*24*21cm; Außenmaße: 42*26*23cm Gewicht: 940g
  • Diese SLR Kameratasche wird aus wasserdichtem und hochwertigem Nylonmaterial herausgestellt,deshalb sehr verschleißfest, kratzfest und reißfest. Hochwertiger SBS-Reißverschluss, damit keine Sorge dafür, dass diese Sachen aus der Tasche herauszufallen.
  • Drei gut gestaltete Fächer von oben nach unten können persönliche Gegenstände oder kleine Accessoires, eine Kamera und ein Objektiv, ein einzelnes Objektiv separat beherbergen. Mit ihren abnehmbaren Trennwänden aus EPE-Schaum wird Ihre Ausrüstung vor Verletzungen geschützt.
  • Zwei Stativriemen auf der rechten Seite und die Beutel in der unteren Tasche hilft, dein Stativ zu befestigen. Diese Tasche auf der Rückseite kann einen Tablet-PC nicht größer als 10 Zoll fassen.
  • Lieferumfang : 1x Kamera Tasche ; 1x Schutzhülle. Achtung Sie bitte drauf,dass die Kamera,Objektive, SD Karten,Kabel und die Batterie nicht enthält.

Letzte Aktualisierung am 18.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kamerarucksack vorgestellt

PEDEA „Fashion“ SLR-Kamerarucksack

Der PEDEA „Fashion“ SLR-Kamerarucksack ist ein sehr beliebter Kamerarucksck, der durch individuelle Staufächer und einen günstigen Preis überzeugen kann. Welche Kameras in den Rucksack passen und was ihr noch dazu wissen müsst, erfahrt ihr hier

Kamerarucksack Übersicht

Menschen, die gerne fotografieren, wünschen sich eine gewisse Flexibilität. Das passende Motiv lauert an jeder Ecke und jeder noch so unscheinbare Moment, könnte den nächsten Pulitzer Preis gewinnen! Mit dieser Ambition muss der Hobbyfotograf beweglich sein und seine Kamera immer mit dabeihaben.

Ein Kamerarucksack bietet den Vorteil, dass meist nicht nur die Kamera als solches mitgenommen werden kann, sondern auch Kamerazubehör und Equipment. Damit die wertvolle und oftmals auch sehr teure Ausrüstung für die Kamera nicht beschädigt wird und sicher verpackt ist, eignen sich Kamerarucksäcke in den verschiedensten Ausführungen ideal.

Für all, die gern fotografieren und wissen wollen, wie sie ihre Ausrüstung sicher von A nach B transportieren können, gibt es in diesem Beitrag eine tolle Auswahl an Modellen, unterschiedliche Ausführungen, Vor- und Nachteile eines Kamerarucksacks und sämtliche Informationen rund um den Fotorucksack.

Wichtige Features eines guten Kamerarucksacks

Zubehörteile und Objektive sowie die Kamera an sich sind sehr empfindliche Gerätschaften, die sicher und geschützt von A nach B transportiert werden sollen. Ein Kamerarucksack muss dementsprechend viele Eigenschaften mitbringen, damit dies bewerkstelligt werden kann.

Ein festes, wasserabweisendes Material sollte das A und O sein. So haben Feuchtigkeit und Wettereinflüsse keine Chance in das Innere des Kamerarucksacks einzudringen. Einen weiteren Faktor bieten gepolsterte Trennwände, die bestenfalls eine enge Passung haben, damit das Zubehör im Inneren möglichst wenig hin und herbewegt wird. Generell sollten die Innenfächer eine gute Polsterung aufweisen, die vollkommen ohne scharfkantige Ecken auskommt. Sogenannte Klett-Teiler bieten hier einen weiteren Vorteil den Innenaufbau der Fächer in der Größe regulieren zu können. Gepolsterte Schultergurte und Rückenpolster sind für den (Hobby)Fotografen hilfreiche Features. Das Material mit dem der Kamerarucksack bestückt wird, kann mitunter einiges an Eigengewicht mitbringen. Größenverstellbare Riemen und ein Tragegriff bieten zusätzlichen Tragekomfort.

Manche Kamerarucksäcke bringen sogar ein extra Fach für ein etwaiges Stativ mit. Diese lassen sich ohnehin praktischerweise verkleinern und mit dem Fach noch verstauen.

Kamerarucksack-Kaufberatung – Das muss beachtet werden

Wer eine DSLR Kamera in Gebrauch hat, weiß wieviel dieses Modell an Zubehör mitbringt. Vor allem Objektive, Filter und Ladegeräte, Akkus und Speicherkarten gehören zum Standard-Repertoire. Dieses Zubehör benötigt einen guten und sicheren Platz. Die durchdachte Anordnung des Zubehörs im Kamerarucksack ist nicht nur rein logistisch sehr wichtig, sondern vor allem aus dem Grund, dass es einfach verstaut, schnell erreicht und wiedergefunden wird. Das Gewicht spielt eine erhebliche Rolle beim Kamerarucksack. Die Rede ist hier vom sogenannten Eigengewicht. Oftmals bringt ein Kamerarucksack im leeren Zustand schon mehrere Kilogramm auf die Waage. Wenn dieser dann befüllt ist, kommt da noch einiges hinzu. Lange Wanderungen mit zahlreichem Zubehör um das beste Foto zu schießen, können dann schon sehr auf die Muskulatur gehen. Auf Flugreisen muss man hier genauer hinschauen: Das Handgepäck, das für den Kamerarucksack ggf. gilt, ist an bestimmte Gewichtsgrenzen gebunden. Diese sind strikt einzuhalten und werden mit erhöhten Gebühren bestraft.

Bei der Größe eines Kamerarucksackes richtet sich diese natürlich in erster Linie nach dem zu befördernden Kamera-Zubehör. Hier gilt: Je weniger Zubehör, desto kompakter darf der Kamerarucksack sein. Vor allem ist dies der Fall, wenn nur eine kleine Digitalkamera mitgeführt wird.

Bei größeren Modellen, wie bei der Spiegelreflex, die mit mehreren Objektiven daherkommt, benötigt man eine größere Tasche mit mehr Kapazität. Sowohl Größe, als auch Gewicht spielen bei Flugreisen eine wichtige Rolle.

Die Materialien spielen bei der Kaufentscheidung auch eine entscheidende Rolle. Wichtig ist hierbei, dass die einzelnen Segmente des Kamerarucksacks angenehm und einschneidefrei auf Rücken und den Schultern aufliegen. Vor allem wenn man hier am falschen Ende spart und ein besonders kostengünstiges Modell kauft, muss man ggf. mit Rücken- und Gelenkschmerzen rechnen. Wie schon beschrieben, muss der Kamerarucksack auf jeden Fall über wetterfestes Material verfügen, damit das Equipment im Inneren geschützt ist. Bei Bedarf kann der Kamerarucksack auch mit einer zusätzlichen, wasserdichten Schutzhülle versehen werden.

Die Anordnung im Inneren des Kamerarucksacks ist ein weiterer Punkt auf den geachtet werden soll. Die Form der Anordnung kann dabei variieren. Verbreitet sind vor allem fixgestaltete Fächer, die einfach mit Zubehör gefüllt werden können. Eine weitere Form findet sich in der individuellen und flexiblen Anordnung. Hier ist vor allem der Vorteil, dass das Zubehör an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden kann. Die Polsterung sollte bei jeder Anordnung elementar bleiben, da dies das Zubehör zusätzlich schützt. Eine feste Anordnung und Einteilung können als eine Art Plan genutzt werden, der ein Ordnungsprinzip beinhaltet.

Die Form der Öffnung spielt eine wichtigere Rolle, als man meinen könnte. Einige Kamerarucksäcke lassen sich an der Front öffnen, andere wiederum auf der Rückseite. Hier kommt es auf die persönliche Vorliebe an. Vor allem der Kamerarucksack mit der Frontöffnung ist sehr verbreitet. Der Nachteil ist, dass der Kamerarucksack stets abgenommen werden muss, um diesen zu öffnen. Wer zu zweit unterwegs ist kann besser agieren. So kann die Begleitung die Ausrüstungsgegenstände bequem aus dem Kamerarucksack entnehmen.

Bei längeren Kamera-Touren sollte auf einen vorhandenen Beckengurt geachtet werden. Der Rücken wird dadurch entlastet. Eine ergonomische Gestaltung des Rückens beim Kamerarucksack sollte auch beachtet werden. Vor allem bei Fotografen, die ohnehin Probleme mit dem Rücken haben.

Vor allem für Landschaftsfotografen ist dieses Addon besonders hilfreich: die Stativhalterung. Viele Kamerarucksack Hersteller integrieren eine solche gleich mit zum Modell, sodass ein Stativ gut Platz findet. Man muss hierbei darauf achten, dass das Stativ mit dem Modell kompatibel sein muss.

Kamerarucksack kaufen – Modelle

Einen Kamerarucksack findet man in Elektrofachmärkten, Fotogeschäften und im Onlinehandel. Vor allem bei letztgenanntem hat man eine große Auswahl, oftmals günstigere Preise und zahlreiche Bewertungen, die etwas über das Produkt aussagen.

K & F Kamerarucksack Concept

Kompatibel mit bekannten Kameraherstellern, wie Canon, Sony und Nikon, kommt dieser Kamerarucksack in royalem Blau zu seinem Fotografen. Mit einem Platz von rund 16l Volumen und getrennten Anordnungs-Fächern, bietet der Kamerarucksack Platz für alle Utensilien. Persönliche Gegenstände, wie die Geldbörse oder das Handy können in den vorgesehenen Fächern ebenfalls untergebracht werden. Ein Laptop bis 11 Zoll findet im großen Hauptfach ebenfalls Platz. So muss man sich gar nicht erst entscheiden, was man mitnimmt. Eine Stativhalterung ist ebenfalls dabei! Für unter 100 Euro ein Modell, was sich für den (Hobby)Fotografen lohnt.

Mantona Luis Retro Fotorucksack

Vor allem für Puristen und Retroliebhaber eignet sich dieser Kamerarucksack. Zusammen mit einer Regenschutzhülle sorgt dieses Modell für einen zusätzlichen Pluspunkt. Ausreichend Platz bietet der Kamerarucksack natürlich auch. Für eine DSLR-Kamera gemeinsam mit 3 Objektiven ist genügend Platz vorhanden.  Das Fach an der Seite sorgt für einen Schnellzugriff. Die breiten, gepolsterten Schultergurte bieten einen angenehmen Komfort. Diese sind verstellbar und ergonomisch geformt. Die Tragegriffe an der oberen Seite runden dieses Modell ab.

Kamerarucksack – Vor- und Nachteile

Bis hierhin hat man bereits eine Menge über den Kamerarucksack erfahren. Ob sich eine finale Investition lohnt, hängt mitunter vom Zubehör und den eigenen Vorlieben ab.

Vorteile

Zubehör sicher verstaut

Vor allem für lange Fototouren und auf Reisen hat man sein passendes Zubehör immer dabei. Dies ist sicher im Inneren des Kamerarucksacks verstaut und so vor Wind und Wetter geschützt.

Angenehmer Transport

Der Kamerarucksack bietet die Möglichkeit das Zubehör und seine Kamera so angenehm wie möglich zu transportieren. Verstellbare Schulter- und Tragegurte bieten zusätzlichen Komfort.

Ordentliche Anordnung

Im Inneren des Kamerarucksacks befinden sich flexible Fächer, die sich dem jeweiligen Zubehör anpassen. Eine gute Polsterung sorgt für zusätzlichen Schutz.

Nachteile

Zusätzliches Gepäck

Mit dem Kamerarucksack hat man zusätzliches Gepäck. Hier lassen sich allerdings andere Utensilien wie Geldbörse oder Smartphone unterbringen. Die Alternative wäre das Zubehör und die Kamera in der Hand zu transportieren.